Das eigene Moosbild bauen

Die ultimative Schritt für Schritt Anleitung für Naturfreunde.
Thema: Moosbild selber machen

Wer kennt sie nicht?
Moosbilder in allen größeren Gebäuden und Einrichtungen?

Oftmals zahlen Firmen und Institutionen horrende Summen Geld für die Moosbild Gestaltung. Dabei ist das Moosbild bauen gar nicht so aufwändig oder teuer. Moosbild Gestalter verwenden speziell entwickelte Kleber und nutzen aufwendig hergestellte Untergründe um das teure Moosbild vor eventuellen Schäden durch unsachgemäße Handhabung zu schützen. Auch spielen sowohl Brandverhalten als auch die Akustik eine große und entscheidende Rolle.

Nicht desto trotz möchten wir jedem einzelnen Naturliebhaber den Anblick von Moosbildern in den eigenen vier Wänden nicht verwehren.

Ein Moosbild selber machen

Die Moosbild Step-by-Step Anleitung

Benötigte Materialien

Zu aller erst ist es natürlich wichtig passendes Moos für sein Moosbild oder seine Moosbilder zu finden.
Auf der Suche im World Wide Web nach Moos für Moosbilder finden wir unzählige verschiedene Moossorten und Angebote. Attraktive Angebote wie etwa Flachmoos für Moosbild oder Islandmoos für Moosbild locken den Interessenten zum Moos kaufen. Genauso sieht es bei einem geeignetem Mooskleber aus. Wenn auch einleuchtend: Mooskleber wurde speziell für Moosbilder entwickelt. Nicht desto trotz gibt es schwarze Scharfe auch dem Markt. Folgende Hinweise gelten für das Zubehör für Moosbilder:

  • Kein getrocknetes Moos für Moosbilder verwenden!
  • Keinen Mooskleber verwenden, welcher nicht Lösungsmittelfrei ist.
  • Mooskleber verwenden, welcher Emissionsarm ist.

Die Anforderungen scheinen übersichtlich und leicht umsetzbar. Wer jetzt noch nach Begriffen wie „Mooskleber transparent trocknend“ sucht oder auf speziellen Untergründen beziehungsweise Hintergründen wie Kork oder Styropor kleben möchte, grenzt allmählich an seine Grenzen. Auch ist die Nutzung von Heißkleber sehr aufwendig und gerade beim Thema Emissionen sehr fraglich. Also Augen auf beim Mooskleber -Kauf!

Dies war ein „kurzes“ Vorwort zum Thema „Moosbilder selber machen„.

Fangen wir nun an mit unserer Step-by-Step DIY Anleitung zu – ein Moosbild selber bauen – an.

Um auch das Thema „passendes Moos für ein Moosbild“ klären zu können, gibt es eigentlich in dieser Hinsicht nur das oben genannte Kriterium. Besonders beliebt ist konserviertes Islandmoos. Konserviertes Islandmoos oder Rentiermoos gibt es in unzähligen Farben, trocknet nicht aus und lässt wahrlich keine Wünsche offen. Zwar ist Islandmoos für Moosbilder eine recht teure Angelegenheit, dennoch kann sich ein Moosbild mit Islandmoos sehen lassen. Die tollsten Kunstwerke und Motive werden mit Islandmoos entworfen. Eine deutlich günstigere Alternative ist die Nutzung und Anwendung von Flachmoos und Bollenmoos. Flachmoos und Bollenmoos werden ebenfalls konserviert und bleiben daher für etliche Jahre haltbar und behalten so Ihre Farbe und Form. Welche Vorteile und Nachteil die Konservierung mit sich bringt, erfahrt ihr in diesem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü